Betriebshilfedarlehen

Betriebshilfedarlehen werden zinslos gewährt und sind innert maximal 20 Jahren zu tilgen. Darlehensempfänger sind natürliche Personen, die einen Landwirtschaftsbetrieb mit mindestens 1,0 Standartarbeitskräften (SAK) bewirtschaften. Die Gesuche sind ausführlich zu begründen.

 

Unterstütze Massnahmen

  • Überbrückung vorübergehender ausserordentlicher finanzieller Belastung im Betrieb und in der Familie des Bewirtschafters (Scheidung, Auflösung der Betriebsgemeinschaft, Auszahlung eines Wohnrechts, Unglücksfall usw.).
  • Umschuldung bestehender verzinslicher Schulden:
    • Nach Abschluss einer grösseren Investition kann ein Darlehen erst nach einer Wartefrist von drei Jahren gewährt werden.
    • Die verzinslichen Schulden des Betriebes dürfen vor der Umschuldung nicht höher als der zweieinhalbfache Ertragswert sein.
    • Die letzte Umschuldung muss mindestens zehn Jahre zurückliegen.
  • Erleichterung der Betriebsaufgabe: Umwandlung von bestehenden Investitionskrediten oder rückerstattungspflichtigen Beiträgen in zinslose Darlehen.

Betriebshilfe soll vermehrt präventiv eingesetzt werden. Das bedeutet, dass existenzfähigen Betrieben geholfen wird, sich freiwillig indirekt zu entschulden. Dadurch werden sie mittelfristig in die Lage versetzt, die in Zukunft anfallenden Investitionen tragbar zu finanzieren.

 

Gesetzliche Grundlagen

  • Bundesgesetz über die Landwirtschaft (Landwirtschaftgesetz) vom 29. April 1998
  • Verordnung über die sozialen Begleitmassnahmen in der Landwirtschaft (SBMV) vom 26. November 2003

 

Umschulungsbeihilfen (befristet bis 2019)

Ab 1.1.2004 können à-fonds-perdu- Beiträge an die Kosten einer Umschulung und an die Lebenskosten während der Umschulung in ausserlandwirtschaftliche Berufe gewährt werden. Voraussetzung ist die vollständige Betriebsaufgabe und die pachtweise oder käufliche Abtretung des eigenen Landes an umliegende Betriebe.

LKG Graubünden    
Stadtgartenweg 10 Telefon
081 256 20 56
Postfach 800 Fax
081 256 20 57
7001 Chur Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!