Starthilfedarlehen

Starthilfedarlehen werden zinslos gewährt und sind innert maximal 12 Jahren zu tilgen.

  • Darlehensempfänger sind Junglandwirte und –landwirtinnen mit einem eidgenössichen Fähigkeitszeugnis, Bäuerinnen mit Fachausweis oder Gesuchsteller mit einer gleichwertigen Qualifikation in einem landwirtschaftlichen Spezialberuf.
  • Der Landwirtschaftsbetrieb mit mindestens 1,0 Standartarbeitskräften (SAK) muss von den Gesuchstellern selber bewirtschaftet werden.
  • Der Antrag muss an die LKG vor Erreichen des 35. Altersjahres eingereicht werden.

Für die Gewährung von Starthilfedarlehen gelten ansonsten die gleichen Bedingungen wie bei den Investitionskrediten. Die Höhe des Darlehens richtet sich nach den Standartsarbeitskräften (SAK) des Betriebes.

 

Betriebsgrösse und Pauschale

0.60 - 0.99 SAK 100'000.--          2.25 - 2.49 SAK 160'000.--          3.75 - 3.99 SAK 220'000.--
1.00 - 1.24 SAK 110'000.--   2.50 - 2.74 SAK  170'000.--    4.00 - 4.24 SAK 230'000.--
1.25 - 1.49 SAK 120'000.--   2.75 - 2.99 SAK  180'000.--   4.25 - 4.49 SAK  240'000.-- 
1.50 - 1.74 SAK 130'000.--   3.00 - 3.24 SAK  190'000.--    4.50 - 4.74 SAK 250'000.--
1.75 - 1.99 SAK 140'000.--   3.25 - 3.49 SAK 200'000.--    4.75 - 4.99 SAK 260'000.--
2.00 - 2.24 SAK 150'000.--   3.50 - 3.74 SAK 210'000.--    > 5.00       SAK 270'000.--

 

Gesetzliche Grundlagen

  • Bundesgesetz über die Landwirtschaft (Landwirtschaftgesetz) vom 29. April 1998
  • Verordnung über die Strukturverbesserungen in der Landwirtschaft (Strukturverbesserungsverordnug (SVV)) vom 7. Dezember 1998.
LKG Graubünden    
Stadtgartenweg 10 Telefon
081 256 20 56
Postfach 800 Fax
081 256 20 57
7001 Chur Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!